Unternehmen

Wir über uns

Von der Tradition zur Innovation – über 30 Jahre HAAS

Aus unserer Erfahrung und abgestimmt auf Ihre individuellen Anforderungen liefern wir Ihnen die optimale Lösung. Wir sind vertraut mit Projekten unterschiedlicher Größenordnung und Ihr verlässlicher Partner.

Einzelkomponenten und Komplettanlagen für die Recyclingindustrie

Volker HAAS, Geschäftsführer der HAAS GmbH, wurde 1960 in Stockum-Püschen geboren. Der Maschinenbau wurde ihm und seinen drei Brüdern (Armin, Martin und Harald) bereits in die Wiege gelegt und somit ist es nicht verwunderlich, dass sie allesamt das Maschinenhandwerk erlernt haben.

1989 stand Volker Haas vor der Frage wie es für ihn beruflich weitergehen sollte. Mit einem „Sack voller Ideen“ und einer „Kiste voller Werkzeug“ fiel die Entscheidung zur Selbstständigkeit für stationäre Maschinen wie Hacker, Hammermühlen, Siebe und Förderer im Bereich Sägewerk/Holzindustrie.

Angefangen hat alles in einer Doppelgarage in Stockum-Püschen. Schnell wurde eine Halle mit Kellerbüro in Bad Marienberg zum Firmensitz von „HAAS Holzzerkleinerungs- und Fördertechnik“. Martin Haas stand seinem Bruder bereits vom ersten Tag an zur Seite, verbrachte jeden Tag in der Werkstatt und konstruierte hier die ersten Maschinen. Noch im ersten Geschäftshalbjahr folgte Armin Haas seinen beiden Brüdern. Zwei weitere Festangestellte gehörten nun außerdem zum HAAS-Team. Nur wenige Monate später, im Jahr 1990, wurde HAAS in eine GmbH umgewandelt.

Bis 1992 lieferte HAAS ausschließlich Einzelkomponenten innerhalb von Deutschland und europaweit. Zudem wurden die ersten Komplettanlagen für Altholzrecycling bestellt. Die Firma Schmid in Gussenstadt, einer der ersten HAAS- Großkunden, hat ihre Anlage bis heute in Betrieb. Ständige Anlagenerweiterungen führten zur Leistungssteigerung; Heute bereitet Schmid 50.000 Tonnen Altholz pro Jahr auf!

Im gleichen Jahr fiel der Startschuss für den Firmen-Neubau in Dreisbach. Nach und nach wurde dieser Neubau erweitert und zuletzt eine dritte Produktions-und Fertigungshalle gebaut.

Die Installation einer Altholz-Recyclinganlage, mit einem geforderten Durchsatz von 40 t/h, erzielte den Durchbruch für HAAS. Das Unternehmen Bowie, im niederländischen Tiel, konnte mit der geplanten Anlage bereits 50 t/h fahren (Zu dieser Zeit war das kein Standard). Umbauarbeiten mit neuer Förder- und Siebtechnik konnten die Kapazität dann sogar auf 60 t/h erhöhen.

Seit Ende der 90er Jahre produziert und liefert HAAS auch Maschinen für die Müllzerkleinerung und Müllsortierung.

Harald Haas entschied sich dazu seinen Brüdern zu folgen und ist seitdem in unserem technischen Büro aktiv.

1999 erlebte der TYRON, das heutige HAAS-Flaggschiff, seine Geburtsstunde. Der Doppelwellen-Vorbrecher zerkleinert Altholz, Grünschnitt, Hausmüll, Sperrmüll oder Industrieabfälle und Leichtmetalle. Über 500 TYRONS verkauften sich bereits weltweit!

Sascha Kloft übernahm schließlich, nach seinem Studium, den internationalen Verkauf bei HAAS  und forcierte die Sparte der HAAS-Mobiltechnik. Seit 2015 steht er seinem Stiefvater Volker Haas nun als zweiter Geschäftsführer zur Seite und wird in Zukunft die weiteren Geschicke der HAAS GmbH mitgestalten.

Um den neuen Geschäftszweig und das Gesamtportfolio auf die erweiterten Sparten auch namentlich zu unterstützen, wurde der eingetragene Firmennamen „HAAS Holzzerkleinerungs- und Fördertechnik“ um die eingetragene Marke „HAAS Recycling-Systems“ ergänzt.

2018 wurde die bewährte Technik der Hammermühle ARTHOS 1600 erstmals mobil auf der IFAT präsentiert.
Hier wurden dann im Jahr 2022 ebenfalls der mobile elektrische TYRON hybrid und das neue Sternsieb ALVA vorgestellt.
Auch in Zukunft wird man bei HAAS nicht müde werden und stets an der Entwicklung von neuen Innovationen weiterarbeiten!

Fakten:

  • über 90 Mitarbeiter
  • Exportanteil von rund 70 %
  • 8,5 ha großes Firmenareal
  • Umsatz über 25 Millionen Euro/Jahr
  • allein 3.257.200 Tonnen Altholz werden pro Jahr mit HAAS-Anlagen bearbeitet